Herzlich Willkommen auf unserer Homepage:

IDELA Uganda e.V. – die kooperative Entwicklungszusammenarbeit

Hier finden Sie viele Informationen und Fotos über unsere Arbeit! Sie könne sich aber sehr gerne auch direkt an uns wenden, über:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sie finden folgend eine Zusammenfassung über unsere Entwicklungszusammenarbeit, über Einsatzorte und Projekte!

Die effektive Entwicklungszusammenarbeit des Vereins IDELA Uganda e.V.

Der im Februar diesen Jahres gegründete und bereits in das deutsche Vereinsregister eingetragene Verein mit dem Namen „International Development & Education & Labour Activity Uganda e.V.“ (kurz: IDELA Uganda e.V.) leistet kooperative Entwicklungszusammenarbeit zwischen deutschen und ugandischen Kräften.

Anders als bei vielen anderen Hilfsorganisation haben fast alle Gründungsmitglieder nicht nur reiche Erfahrung in der Entwicklungshilfe, sondern absolvierten zum größten Teil auch schon mindestens 4-wöchigeAufenthalte in Masaka und Kalungu, den Einsatzorten in Uganda.

Die Gründung des Vereins ging aus einem Patenschulen-Projekt des Landesmusikgymnasiums Montabaur hervor, so dass sowohl die Gründungs- als auch die Vereinsmitglieder zur Zeit hauptsächlich im jungen Alter sind. Ziel des Vereins ist eine möglichst effektive, nachhaltige, unbürokratischen und trotzdem absolut nachvollziehbare Entwicklungszusammenarbeit. Wir stellen nicht unsere Hilfe in den Vordergrund, sondern die Kooperation, mit der wir eine Selbstbestimmung in Uganda über die Hilfsgüter und –mittel erreichen wollen.

Nun zu unseren Projekten, die wir aufbauen und betreuen:

Zum einen betreuen wir das Partnerschulprojekt zwischen dem Landesmusikgymnasium Montabaur und der Kalungu mixed Primary School in Kalungu in Uganda, welches nun schon seit 2 Jahren besteht. Wir führen dieses zweigleisig, auf der finanziellen Ebene steht die deutsche Schülerschaft als Pate, auf der sozialen/kommunikativen Ebene als Partner zur Seite. Durch Briefkontakte, Skype und persönlichen Austausch versuchen wir ein beidseitiges Verständnis für die jeweils andere Kultur zu pflegen und persönliche Kontakte/ Freundschaften zu ermöglichen!

Finanziell konnte dank einiger Benefizkonzerte der verschiedenen Musikensembles der Schule, sowie dem Sommerfest 2012 und vielen Einzelspenden schon viel erreicht werden. Mit dem Kauf eines 10.000 Liter fassenden Wassertanks, der die kostenlose Trinkwasserversorgung aller Schüler ermöglicht, dem Aufbau eines Seifenprojektes zur Finanzierung der Ernährung aller Schüler, dem Kauf von allen benötigten Schulmaterialien für die ärmsten 250 Kinder, der Ermöglichung des Besuchs einer weiterführenden Schule für die  Jahrgangsbesten, dem Kauf von zwei Computern mit Druckern, der die Erstellung von Arbeitsblättern und deren Vervielfältigung ermöglichen soll, und vielen kleinen Anschaffungen, wie beispielsweise dem Kauf von 140 Geometriesets konnte schon vieles erreicht werden. Nichts desto trotz gibt es noch unglaublich viel zu tun, um die Situation an der Schule wirklich längerfristig deutlich zu verbessern, zum Beispiel müssen in der Schule noch Gebäude mit Strom ausgestattet und vor allem Schulbücher in ausreichender Zahl gekauft werden.

Auch nach vielen Hilfen ist es auch jetzt noch kaum vorstellbar, unter welchen Bedingungen Lehrer und Schüler arbeiten müssen; trotzdem ist es erstaunlich, mit welcher Freude und Motivation das Ganze passiert! Völlig unterernährte Schüler, hunderte Waisen, Lehrer, die in der Schule übernachten müssen, weil das Geld, das sie für ihre Arbeit bekommen, nicht ausreicht um nach Hause zu fahren ... es fehlt an allem Materiellem! Doch diese unglaubliche Lebensfreude, Hilfe und Dankbarkeit, die wir zu spüren bekommen, ist in Worten nicht erfassbar!

Ein zweiter Aspekt ist die Betreuung der Kinderpatenschaften zwischen ugandischen Halb- und Vollwaisen und deutschen Pateneltern, die mit einem Betrag von 50 Cent am Tag den kostenlosen Schulbesuch ermöglichen und weitere individuelle Bedürfnisse des Kindes decken!

Bei den Kinderpatenschaften handelt sich also um die konkrete Unterstützung eines der bedürftigsten Kinder, mit dem Sie als Pateneltern selbstverständlich in Kontakt treten (können)!

Doch all unser Bemühen ist nur dank der vielen Menschen möglich, die uns finanziell als auch mit ihrer eigenen, persönlichen Hilfe unterstützen! Zur derzeitigen Bestandsaufnahme lässt sich sagen, dass wir auf einem sehr guten Weg sind, aber dass wir auf weitere Unterstützung (in welcher Form auch immer) stark angewiesen sind! Unsere Mindestmitgliedsbeiträge liegen bei nur 12 Euro im Jahr, da wir überzeugt sind, dass jeder Euro hilft und jeder die Möglichkeit haben soll, soviel zu spenden wie er persönlich aufwenden kann!

Kirsten König, Vorsitzende des Vereins IDELA Uganda e.V.